Polnisch | Englisch

Kontakt

aquaspecial.com | produkte | mixer
Przepraszamy

Aqua Special Mixer Der KALK MIXER , also ein Kalkwassermischgerät, dient zur automatischen Erzeugung und Dosierung des Kalkwassers sowie der Ergänzung des aus dem Aquarium verdampften Wassers.
Diesen Mixer kann man an die Einrichtung Aqua Special Water Level Controler anschließen. Das Kalkwasser ist mit einer Lösung aus Kohlenstoffmonoxid oder aus Calciumoxid gesättigt.
Im Aquarium reagieren die Hydroxidionen mit dem Kohlenstoffdioxid zu Hydrogencarbonat.

OH- + CO2 = HCO3-

Wenn das Kalkwasser zu schnell hinzugegeben wird, reagieren die Hydroxidionen mit dem Hydrogencarbonat und es entsteht schwer lösliches Calciumcarbonat. Demzufolge sinkt die Alkalität.

Ca2+ + HCO3- + OH- = H2O + CaCO3

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, das Kalkwasser mit Hilfe des Kalkmixers nachts hinzuzugeben, wenn der pH - Wert vergleichsweise niedrig und die Kohlenstoffdioxid – Konzentration am höchsten ist.
Ein wichtiger Vorteil des Kalkwassers besteht darin, dass es Phosphate verdrängt. In der im Folgenden aufgeführten Reaktion entsteht schwer lösliches Hydroxylapatit.

3 Ca3(PO4)2 . Ca(OH)2 = Ca10(PO4)6(OH)2

Beachten Sie: Wenn der pH - Wert des Kalkwassers von 12,4 auf 12,2 fällt, sinkt die Calcium Konzentration von 900 ppm auf 300 ppm. Dies ist der Fall, wenn die Lösung Kontakt zum athmosphärischem Kohlenstoffdioxid hat. Dank der Anwendung eines Kalkmixers von Aqua Special wird dieser Kontakt minimiert.
Der Kalkmixer von Aqua Special hat einen Elektro- oder Schrittmotor. Durch die spezielle Methodik wird verhindert, dass mechanische Teile mit Kalkwasser in Kontakt treten. Alle weiteren Geräte können nicht mehr verkalken. .

WAS VERSTEHT MAN UNTER KALKWASSER?

Die erste Methode, das Wasser im Meeres - Aquarium mit Kalk anzureichern, war die Hinzugabe einer gesättigten Calciumcarbonat – Lösung. Zunächst mischt man das Calciumcarbonat – Pulver mit osmotischem Wasser. Das unlösliche Calciumcarbonat setzt sich nach einer gewissen Zeit auf dem Boden ab, die darüberschwimmende Schicht der klaren Lösung ist das Kalkwasser, welches man zum Aquarium hinzugibt. Zwischen Calciumcarbonat und Calciumoxid gibt es keinen chemischen Unterschied.
Einerseits ist der Umgang mit Calciumoxid in Anbetracht der klumpigen Konsistenz etwas einfacher, andererseits löst sich das Calciumcarbonat im Vergleich zum Calciumoxid viel besser . Dies bedeutet, dass das Calciumoxid eine größere Anstrengung beim Mischen erfordert. Jedoch befreit das Calciumoxid die Wärme während es sich im Wasser auflöst.

Ca(OH)2 + H2O Ca2+ + 2OH-

Wenn sich nach Hinzugabe des Kalkwassers Wasserstoffionen an Kohlenstoffdioxid binden, entsteht Hydrogencarbonat.

OH- + CO2 HCO3 -

Wenn Hydroxidionen an Hydrogencarbonat binden, entstehen Carbonationen und Wasser.

OH- + HCO3 - CO32- + H2O

Aufgrund des sehr hohen pH - Wertes von 12,4 in der Lösung, empfiehlt es sich, die Mengen tröpfchenweise mit Hilfe des Kalkmixers zu dosieren, damit gefährliche pH - Wert Schwankungen im Aquarium vermieden werden. Die Lösung reagiert sehr leicht mit dem Kohlenstoffdioxid aus der Luft. Aus dieser Reaktion entsteht Calciumcarbonat, der schwer löslich ist und sich am Boden absetzt.

KALKMIXER UND CALCREAKTOR

Immer mehr Aquaristiker, die ein Meeresaquarium besitzen, benutzen Kalkreatoren in Verbindung mit dem Kalkmixer. Der Kalkreaktor erzeugt freies Kohlenstoffdioxid, sowie in bestimmten Fällen Phosphate, die an das Kalkwasser binden. Beim Gebrauch dieser Geräte sollte man den Kalk nicht überdosieren. Eine schnelle Dosierung ist vor allem tagsüber problematisch.

KALK

Die Kalkkonzentration im natürlichen Meereswasser liegt bei ungefähr 400 mg / l In der Nähe der Korallenriffe steigen die Werte auf 420 bis zu 480 mg / L. Das bedeutet, dass man als Aquaristiker mit einem Meeresaquarium die Kalkkonzentration auf einem Niveau von 400 mg / L bei einem Meeresspiegel von 1.025 konstant halten sollte. Der Vergleich zwischen der Kalkkonzentration im Aquarium und im Meerwasser muss ebenfalls die Beachtung der Salzkonzentration (oder ein bestimmtes Gewicht) beinhalten, weil die Kalkkonzentration mit dem Grad der Salzkonzentration steigt und umgekehrt.

DIE BASIZITÄT

Die Basizität ist ein allgemeiner Begriff, der eine Reihe von Faktoren berücksichtigt, die insgesamt eine Pufferung des sauren pH - Wertes (basierend auf Wasserstoffionen) im Wasser möglich machen. Es gibt chemische Verbindungen, die Carbonate, Bor, Silikat, Hydroxide und Phosphate enthalten. Insgesamt repräsentieren sie die Basizität im Meereswasser. Obwohl auch andere Komponenten die Basizität des Meereswassers beeinflussen, spielen Carbonate und Kohlenstoffdioxid die Hauptrollen. Kohlenstoffdioxid ist zu 90% für die Basizität des Meereswassers und Carbonate nur zu 7% verantwortlich. Vollständige Basizität findet man zwischen 2.1 und 2.5 meq / L (6 -7 dKH). In Aquarien, die wenige basische Komponenten enthalten, können die Werte bei 1.0 meq / L (2.8 dKH) liegen.

WIE ERGÄNZT MAN CALCIUM I DIE BASIZITÄT

Wenn man Calcium und die Komponenten zur Basizität hinzugibt, sollte man beachten, dass die Proportionen, wie sie bei der Entstehung von Calciumcarbonat benutzt wird, beibehalten werden. Sobald man Carbonat vom Calcium entfernt, verbraucht man seine zwei Bestandteile im Verhältnis 1:1. Das entspricht 1 meq / L (2.8 dKH; also 50 ppm CaCO3) für jede 20 ppm Calcium.



SCHNELLNAVIGATION
STARTSEITE
LINKS
VERTRIEB
FILME
KONTAKT

GALERIE
UNSERE PRODUKTE
AQUARIEN

PRODUKTE
ABSCHÄUMER
MIXER
REAKTOREN
FILTER
PUMPEN
ACCESSOIRES
ANDERE

KONTAKT
Aqua Special
Podhalańska 7
Tel./Fax 0048 - 12 263 00 52
Mobile 0048 - 600 46 46 99
info@aquaspecial.com